Unter der Haube

 mit Dmitriy

Der 38-jährige Dmitriy, der in Moskau lebt und arbeitet, hat in seinen 17 Berufsjahren einen reichen Erfahrungsschatz gesammelt. Jetzt arbeitet er beim VDV (ВДВ), einer von ehemaligen Fallschirmjägern gegründeten Werkstatt, und erzählt uns einige der interessanten Dinge, die er als professioneller Mechaniker gelernt und erlebt hat. Dimitriy, ein ehemaliger Soldat, bekam Interesse am Beruf des Mechanikers durch seinen Bruder.

Können Sie sich erinnern, wann Sie zum ersten Mal an Autos interessiert waren?

Mein Bruder hat mich angerufen, als ich noch in der Armee gedient habe. Ich verbrachte einige Zeit mit ihm im Urlaub und da fühlte ich es: „Ich will es, dieser Job ist für mich“.

dmitriy-close-up

Was hat Sie motiviert, Techniker/Mechaniker zu werden?

Die Idee, ein Auto zu verstehen, die Funktionsweise und die ständige Entdeckung neuer Dinge, die man vorher nicht kannte. Ich schätze, die korrektere Antwort ist: mein Bruder!

Was ist die wertvollste Lektion, die Sie in Ihrer bisherigen Karriere gelernt haben?

Autos werden ständig verbessert, nicht nur das Design wird verändert auch die Technologie schreitet voran. Aus diesem Grund muss man immer Up-to-date sein. Ich dachte, wenn ich mit diesen Veränderungen Schritt halten will, kann ich nicht stillstehen, ich muss alles tun, was ich kann, um sie kennenzulernen. Mit diesem Ansatz kann ich mich Schritt für Schritt mit den Fahrzeugen entwickeln, manchmal sogar vor ihnen!

Gibt es einen Ratschlag, den Sie anderen Profis oder Autoenthusiasten geben könnten?

Liebe zum Detail. Es ist wichtig, das Gesamtbild während der Diagnose zu beurteilen. Sie können die Ausnahme- oder Isolationsmethode verwenden, um das Problem zu lokalisieren. Es ist wichtig, es zu berühren, zu hören und ggf. sogar zu riechen. Nur dann, wenn Sie alle Informationen haben, können Sie ein Urteil fällen, genau wie Dr. House.

Welche sind die technisch anspruchsvollsten Aufgaben, denen Sie regelmäßig in der Werkstatt begegnen?

  1. Alte Autos
  2. Sehr alte Autos

Bei älteren Autos sind die meisten Aufgaben schwierig. Die Teile und Befestigungen am Fahrzeug sind alt und stark in Mitleidenschaft gezogen. Man muss vermeiden, dass die Schrauben abreißen oder die Gewinde beschädigt werden. Vorsicht und Gefühl ist hierbei die größte Herausforderung.

Wie gehen Sie mit diesen schwierigen Aufgaben oder Problemen um?

Improvisation und Kreativität!

Was sind Ihrer Meinung nach die technischen Herausforderungen, denen Sie in den nächsten 10 Jahren begegnen werden?

Ich denke, dass in Zukunft weniger Reparaturen von Bauteilen durchgeführt werden, sondern mehr und mehr Teile und Baugruppen getauscht werden. Das ist wirklich schade. Ebenso denke ich, dass die Improvisation und die Kreativität dadurch verloren geht, denn wenn man weiß wie ein Bauteil funktioniert, dann ist man auch in der Lage es zu reparieren und nicht nur gegen ein Neuteil auszutauschen.

dmitriy-working

Warum arbeiten Sie gerne mit den Marken von Federal-Mogul Motorparts zusammen?

Ich arbeite mit Goetze, Ferodo, Champion Parts. Was soll ich sagen, überall auf der Welt werden Autos aus ihnen gebaut! Wenn die Hersteller ihnen vertrauen, ist das eine große Bestätigung. Deshalb gehe ich mit gutem Beispiel voran.

Was sind Ihre persönlichen Erfahrungen mit dem Garage-Gurus-Programm?

Ich denke, es ist eine sehr gute Idee. Hier können die jungen Leute viel über die Technik und die Funktion erfahren. Garage-Gurus hilft Ihnen dabei, Verständnis zu erlangen und dadurch Fehler zu vermeiden.

Wie wichtig ist die technische Ausbildung für die nächste Generation von Technikern und jungen Menschen im Allgemeinen?

Ich glaube ich habe die Frage schon beantwortet, aber ich wiederhole es gerne. Es ist sehr wichtig oder besser gesagt super-mege wichtig! Es sind nicht nur nützliche Informationen für die Instandsetzung eines Autos, sondern auch für das Leben.

Was ist Ihr unvergesslichster Moment in der Werkstatt und warum?

Austausch eines Bremskraftverstärkers bei einem Audi A8. 40 Minuten lang lag ich mit angehobenen Beinen auf dem Fahrersitz Im Fußraum des Autos, mein Kopf befand sich zwischen den Pedalen unter dem Armaturenbrett. In diesem engen Raum, mit einer Lampe auf der Stirn, fühlte es sich an, als wäre ich für eine Ewigkeit dort. Freunde, die an mir vorbeikamen, haben über diese Stellung Dutzende von komischen Kommentaren abgegeben.

Was sind die wichtigsten Werkzeuge, die Sie immer dabei haben, wenn Ihr Fahrzeug ausfällt?

Alle! Wenn ich einen Fluss nicht mit dem Auto überqueren kann, dann kann ich es in Einzelteilen darüber tragen. Deshalb – alle Werkzeuge!

Schließlich, was ist Ihr Traumauto und warum?

Es wäre ein Hummer H1, Amerikaner können Dinge für Männer machen.

Freigeben